Weingut Deutzerhof

Mayschoß


Unter den 100 besten Weingütern Deutschlands


Das Weingut Deutzerhof gehört zu den 100 besten deutschen Weingütern und ist bekannt für seine klassisch ausgebauten, charaktervollen, extraktreichen und noblen Weine.


Deutzerhof - Weinberge wie aus guter alter Zeit
 

Die alten Weinbergslagen in Mayschoss und Altenahr des Deutzerhof’s sind «wie aus guter alter Zeit»: kleine, steil terrassierte Rebparzellen. Die Böden sind karg. Die Reben sind gezwungen, tief in das Erdreich einzudringen und dort mit Unterstützung des vielfältigen Lebens im Boden die Nährstoffe und mineralischen Elemente für die seltenen und besonderen Aromen der Trauben aufzunehmen. Das Weingut Deutzerhof hat die einsturzgefährdeten oder bereits eingefallenen Weinbergsmauern restauriert und die kleinen Terrassen wieder hergestellt. Die Arbeit in den extrem steilen Lagen erleichtert eine Zahnradbahn. Auf diese Weise kann das Weingut Deutzerhof auch künftig den Qualitätsvorsprung dieser Lagen nutzen. Die Deutzerhof Weinberge bleiben altes Kulturland und ein Platz für zahlreiche, vielfach gefährdete Tiere und Pflanzen.

 

Deutzerhof - Naturnaher Weinbau

Der im Jahr 2012 verstorbene Wolfgang Hehle legte größten Wert auf eine naturgemäßen Bewirtschaftung seiner Weinberge. Ein guter Winzer weiß um die Gesetze der Natur, die lange vor ihm entstanden sind und lange nach ihm wirken werden. Daher soll im Weinberg alles so natürlich sein wie nur möglich. In den Reihen eine Begrünung aus Gräsern und Kräutern reguliert den Wasserhaushalt und fördert die Humusbildung. Nur eine Bogenrebe wird angeschnitten, mehrfach zurückgeschnitten und noch vor der eigentlichen Lese mehrmals selektiert. Die Lese wird sehr spät im Jahr gehalten, um nur voll ausgereifte Beeren zu ernten. Das ist manchmal riskant. Aber - die vom Deutzerhof sind nicht nur unkonventionell, sondern auch mutig.

 

Deutzerhof - Traditionelle Weinbereitung

Der Deutzerhof lehnt industrielle Massenerzeugung und neue Technologien bei der Weinbereitung ab. Vielmehr setzt er auf die traditionelle, natürliche und weise Vinifikation. Der sortentypische Ausbau in neuen und alten Eichenfässern bringt den individuellen terroir-Geschmack zum Ausdruck. So entstehen charaktervolle, eigenständige, hochwertige Weine klassischen Typs, welche die Handschrift des Deutzerhof’s tragen.

 

Deutzerhof - Geringe Erträge uralter Reben


Das qualitäts- und umweltorientierte Glaubensbekenntnis des Deutzerhof’s ist denkbar einfach:
Qualität ist wichtiger als Menge. Das größte Kapital des Deutzerhof’s sind wurzelechte, sehr alte Rebstöcke. Eine für die Steillagen an der Ahr seit Jahrhunderten typische kleintraubige Spätburgunder-Sorte (namens "Kaasten") ist besonders erwähnenswert. Die Riesling-Rebstöcke sind mehr als ein halbes Jahrhundert alt, und die Portugieser-Rebstöcke stammen noch aus dem Jahr 1927.

 

 

Deutzerhof – Die Fakten

Name:

Weingut Deutzerhof
Cossmann-Hehle

Besitzer

Hella Hehle

Kellermeister

Hans Jörg Lüchau  


Verkauf

   
  

Hans-Jörg Lüchau, Dorothee Hehle

Weinbergslagen

Altenahrer Eck 140 ar (100 ar = 1 ha
Laacher Berg 50 ar
Mayschosser Burgberg 110 ar
Mayschosser Mönchberg 210 ar
Recher Herrenberg 45 ar
Ahrweiler Daubhaus 95 ar
Neuenahrer Kirchtürmchen 40 ar
Heimersheimer Landskrone 130 ar
Lohrsdorf 80 ar

Rebsortenspiegel:

74 % Spätburgunder 6,66 ha
  9 % Riesling 0,81 ha
  7 % Dornfelder 0,63 ha
  7 % Frühgurgunder 0,63 ha
  2 % Chardonnay 0,18 ha
  1 % Portugieser 0,09 ha

 

Verkauf:


Montag - Freitag: 8:00 - 12:00 UHR

13:00 - 17:00 UHR

Samstag 10:00 - 16:00 UHR

Sonn- & Feiertag nur nach Vereinbarung

 

Adresse: 

Weingut Deutzerhof

Cossmann - Hehle
Deutzerwiese 2
D - 53508 Mayschoß / Ahr

Tel.: 0 26 43 - 72 64
Fax: 0 26 43 - 32 32

www.deutzerhof.de

Zurück