Landesgartenschau LaGa 2022 in Bad Neuenahr-Ahrweiler


Mainz - Bad Neuenahr Ahrweiler

Jetzt ist klar - Landesgartenschau 2022 findet in Bad Neuenahr-Ahrweiler statt.

Blumenvielfalt und Stadtentwicklung in einem alten Heilbad: Bad Neuenahr-Ahrweiler hat den Zuschlag für die Landesgartenschau 2022 bekommen. Das rheinland-pfälzische Kabinett gab der Stadt im Norden des Landes am Dienstag den Vorzug vor Bad Kreuznach, Bitburg und Neuwied. Alle vier Städte hatten sich mit aufwendigen Konzepten um die Blumenschau beworben, die auch Zuschüsse in Millionenhöhe in die Region bringt.

Der ehemalige Kur- und Badeort Bad-Neuenahr Ahrweiler solle sich zu einem attraktiven Gesundheitsstandort mit viel Tourismus wandeln, sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) bei der Verkündung des Siegers in Mainz. Die Bewerbungsleitlinien, zu denen Demografie, Klimaneutralität und Inklusion gehörten, seien dort am besten umgesetzt worden.

Das Investitionsvolumen für die Landesgartenschau liegt bei rund 18,4 Millionen Euro, wobei das Land 11,2 Millionen Euro tragen will. Für Bad Neuenahr-Ahrweiler sei das eine „enorme Investition“, fügte Wirtschaftsminister Volker Wissing (FDP) hinzu. Bei der Landesgartenschau im vergangenen Jahr in Landau waren rund 37 Millionen Euro veranschlagt worden.

Unter den vier Bewerbungen war die von Bad Neuenahr-Ahrweiler diejenige mit den geringsten Investitionen.
„Auch die anderen Städte haben tatsächlich große Problemlagen vorgetragen, die es zu bewältigen gibt“, sagte Dreyer weiter. Ihnen stünden zum Beispiel die Umwandlung von alten Industrie- und Militäranlagen in Parks, Freizeitanlagen und Wohnungen bevor. „Wir sind davon überzeugt, dass diese Bewerbungen nicht umsonst waren“, sagte Dreyer. Das Land werde auch den anderen Städten unter die Arme greifen.

Viele Impulse erhofft

Eine Landesgartenschau bringe nach Ansicht der Regierung Impulse für Wirtschaft, Stadtentwicklung, Verkehrsinfrastruktur und Tourismus. „Ein Euro, der dort investiert wird, schafft am Ende mehr als einen Euro“, sagte Wissing. Außerdem sei eine solche Schau ein touristisches Aushängeschild für ganz Rheinland-Pfalz.
Bad Neuenahr-Ahrweiler kann nun auf Hunderttausende Besucher hoffen - und deren Ausgaben in der Gastronomie und Hotellerie. Die Blumenschau in Landau zog mehr als 800 000 Besucher an, 200 000 mehr als erwartet.

Zurück